Lumma CLR: Neues Umbaukit verpasst Range Rover längeren Radstand

Die Tuningschmiede LUMMA Design ist bekannt für ihre dezenten oder auffälligen Karosserielösungen. Zuletzt haben sie dem Range Rover sowie dessen sportlichen Bruder neue Karosseriekits verpasst. Nun präsentieren die Jungs ein neues Kit für den Range Rover, welche den Radstand des Wagens deutlich verbreitern soll.

Satte 20 Zentimeter länger

Um satte 20 Zentimeter wird der Radstand des Range Rover mit dem neuen Breitbaukit namens Long Wheelbase verlängert. Natürlich werden dadurch auch die Radhäuser erweitert, die entsprechend gefüllt werden wollen. In den Radkästen des Range Rover von LUMMA Design drehen sich fortan die hauseigenen Felgen LUMMA CLR 22, die auf den ersten Blick aufgrund ihrer Speichenstruktur filigran wirken, auf den zweiten Blick jedoch ihre Wuchtigkeit zeigen. Zur Bereifung stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Natürlich haben die Designexperten von LUMMA auch an der restlichen Optik des Range Rover gefeilt, um dem längeren Radstand gerecht zu werden. An der Front des Wagens fällt zuerst die wuchtige Stoßstange auf, deren Lufteinlässe jeden Kleinwagenfahrer vor Angst erzittern lassen, sollte der Fahrer des Range Rovers hinter ihm einmal ordentlich aufs Gas treten.

Anhängekupplung trotz integriertem Diffusor nutzbar

Hinzu kommt ein neuer Frontgrill, der von den LED-Doppeltagfahrleuchten begrenzt werden. Knapp über der Fahrbahn erhellen noch die Doppelscheinwerfer die Nacht. Abgeschlossen wird die veränderte Front mit der Motorhaube aus Carbon im Sportlook, in welche in der Mitte Luftauslassöffnungen integriert wurden. Am Heck haben die Jungs von LUMMA eine neue Stoßstange montiert, welche einen integrierten Diffusor aufweist, der jedoch mit ein paar Handgriffen entfernt werden kann, so dass eine eventuelle Anhängekupplung benutzt werden kann. Rechts und links zeigen zwei neue, auffällige Heckleuchten mit Weißelementen, wo es langgeht. Für den passenden Sound zu den Umbauten sorgt die neue Sportauspuffanlage, dessen Endrohrblenden passgenau in der Heckschürze sitzen.

[Fotos: Lumma Design]